Bekannte Persönlichkeiten

Auf  dem Stadtfriedhof Berliner Str. dem zweitgrößten und wohl ältesten Friedhof im Stadtgebiet sind während der letzten 150 Jahre eine bedeutende Anzahl von Wermelskirchener Bürgern bestattet worden, die sich für die Stadt Wermelskirchen besonders verdient gemacht haben oder über deren Grenzen hinaus eine Bekanntheit erreicht haben.
 
Erwähnt werden können, exemplarisch, an dieser Stelle nur einige wenige.
 
Der so genannte „katholische Teil"  des Friedhofes bekam seinen Namen mit der Bestattung von 4 katholischen Pastoren. Die erste Bestattung wurde dort im Jahre 1901 mit Pfarrer Heinrich Draf vorgenommen. Auch heute noch ist diese Gedenkstelle als Steinkreuz mit Inschriften ein besonderer Anlaufpunkt.

Gedenkstätte von vier katholischen Pastoren:
 

  • Heinrich Draf - 08.06.1901
     
  • Ludwig Zentis - 18.05.1951
     
  • Johann Wronka - 11.09.1963
     
  • Wilhelm Westkamp - 03.11.1965

Geschichtlich erwähnenswert ist auch die Entstehung des Begriffs „Dellmänner", als Bezeichnung für den Wermelskirchener Bürger. Dieser hat seinen Ursprung durch das langjährige Wirken des evangelischen Pfarrers Gustav Dellmann, dessen Grabstätte sich im Eingangsbereich der Berliner Straße befindet und seit 1914 liebevoll von der evangelischen Kirchengemeinde gepflegt wird.

Gedenkstätte  der evangelischen Pfarrer:

 

  • Gustav Dellman - 01.11.1914
     
  • Ludwig Eisen - 07.07.1924

Des weiteren liegt auf dem Stadtfriedhof der Chemieunternehmer Carl Leverkus 04.02.1889 begraben. Er ist maßgeblich der Namensgeber der Stadt Leverkusen sowie Mitbegründer der heutigen Bayer Werke.

  • Familiengrabstätte Leverkus

Weitere geschichtliche Informationen über Wermelskirchen erhalten Sie auch unter de.wikipedia.org/wiki/