Einstellungen
 

Stadt Wermelskirchen tritt dem Netzwerk "Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland" bei.

hier: Einladung zum Pressetermin

VRS-Logo
Am 15. Juni 2009 tritt die Stadt Wermelskirchen dem Netzwerk „Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland" bei. Das beim VRS angesiedelte Netzwerk wird vom Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen gefördert. Mit der „Vision Zero" wird das Ziel verfolgt, die Zahl der Unfälle, insbesondere die mit Personenschäden, soweit wie möglich zu reduzieren.
 
Den Städten und Gemeinden kommt bei der Verwirklichung dieses ehrgeizigen Ziels eine Schlüsselstellung zu, da die eigentliche Verkehrssicherheitsarbeit durch die Akteure vor Ort stattfindet.
 
Bürgermeister Eric Weik: „Bereits 44 Städte und Gemeinden und 7 Kreise des Rheinlandes sind dem Netzwerk beigetreten. Die Stadt Wermelskirchen möchte mit dem Beitritt Flagge zeigen für mehr Verkehrssicherheitsarbeit und durch die Bündelung der lokalen Aktivitäten Synergieeffekte nutzen. Allerdings ist jeder Einzelne aufgerufen, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für die Sicherheit auf unseren Straßen zu engagieren!"
 
Zur feierlichen Beitrittserklärung der Stadt Wermelskirchen im großen Ratssaal des Bürgerzentrums (Telegrafenstraße 29-33, 42929 Wermelskirchen) sind alle interessierten Vertreter der Presse
 

                   am Montag, den 15. Juni 2009 um 10.00 Uhr,
 
recht herzlich eingeladen.
 
An dem Termin werden neben dem Bürgermeister Eric Weik auch der Geschäftsführer der VRS GmbH Dr. Norbert Reinkober und Frau Neumann von der Koordinierungsstelle des Netzwerkes „Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland", Herr Wichterrich von der Polizei, Frau Fischer von der DRK Kindertagesstätte „Wunderwelt", sowie der Tiefbauamtsleiter Herr Lohkamp teilnehmen.
 
Nähere Informationen zum Netzwerk finden Interessenten auch auf der Internetseite des Netzwerkes „Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen" (www.verkehrssicherheit.nrw.de). Als Ansprechpartner der Stadtverwaltung steht Frau Thomalla unter der Rufnummer 02196/ 710-661 für weitere Fragen zur Verfügung.

Bilder von der Veranstaltung sehen Sie hier>>>