Einstellungen
 

Europawahl - Hinweise für nichtdeutsche Unionsbürger

Sofern nichtdeutsche Unionsbürger nicht vom Wahlrecht ihres Herkunftslandes Gebrauch machen wollen, können sie bis zum 17.05.2009 die Aufnahme in das Wählerverzeichnis der Stadt Wermelskirchen beantragen.
Der Heimatstaat erhält eine Kontrollmitteilung, um eine Doppelwahl zu verhindern. Die Antragsteller werden im Mai 2009 über die Aufnahme in das Wählerverzeichnis informiert.

Antragsformulare liegen in den Bürgerbüros der Stadt Wermelskirchen und im Wahlbüro der Stadtverwaltung, Raum 1.03 (ab 04.05.2009 Raum 1.32), Telefon 710-104, aus oder werden auf Anforderung übersandt.

Das Formular kann auch im Internet abgerufen werden. Wegen der erforderlichen Originalunterschrift unter die Eidesstattliche Versicherung ist jedoch nur ein Ausdruck, aber keine Weiterleitung über das Internet  möglich.

Unionsbürger, die schon 2004 in Deutschland an der Europawahl teilgenommen haben, sind im Wählerverzeichnis ihres Wohnortes eingetragen und brauchen keinen erneuten Antrag zu stellen. Falls sie aber bis zum 17.05.2009 keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sollten sie sich mit der Gemeindebehörde in Verbindung setzen.

Für Rückfragen stehen Monika Wüster, Rathaus, Raum 1.03, Telefon 710-104, e-mail monika.wuester@stadt.wermelskirchen.de zur Verfügung.

Ergänzende Informationen zur Europawahl finden Sie auf der Homepage des Bundeswahlleiters (www.bundeswahlleiter.de)

Wahlhelfer gesucht!

Möchten Sie Demokratie einmal live erleben?
Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht. In diesem Jahr stehen die Europawahl, die Kommunalwahl und die Bundestagswahl an. Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie als Mitglied eines Wahlvorstandes in einem Wahllokal in Wermelskirchen ein "Erfrischungsgeld" in Höhe von 50,00 Euro. Als Mitglied eines Briefwahlvorstandes erhalten Sie 40,00 Euro.
 
Weiterlesen...
Wahlhelfer gesucht!