Einstellungen
 

Umkleiden des Quellenbads werden fertig

Gesamtbaukosten werden unterschritten

Das Quellenbad wird ab dem 19.03.2010 wieder den Haupteingang für die Besucher öffnen. Damit ist die Zeit der provisorischen Umkleidekabinen beendet – diese werden am 25.03.2010 abgebaut. Am 27.03.2010 wird das Bad dann offiziell mit vielen Events wieder eröffnet.
 
Mit Beginn der Baumaßnahme im Sommer 2009 wurde angestrebt, bereits zu Karneval 2010 das Bad komplett fertig saniert zu haben. Das erste Hindernis war jedoch, dass der Fußbodenaufbau aufgrund der hohen Maßtoleranzen im Rohbau (die erst nach Entfernen des vorhandenen Fliesenbelags erkennbar waren) nicht DIN-gerecht erfolgen konnte; erst umfangreiche Untersuchungen und Gutachten durch einen Sachverständigen ließen dann einen fachgerechten Bodenaufbau zu.
 
Zum Jahresbeginn wurde bekannt, dass die beauftragte Firma die Trennwände und Spinde nicht rechtzeitig liefern konnte, weil der Glaslieferant nicht termintreu war – das bewirkte dann die Verschiebung der Inbetriebnahme des Umkleidebereichs auf Mitte März 2010. Dieser Termin wird nun gehalten, obwohl noch täglich fleißig an der Errichtung der Umkleiden und Spinde gearbeitet wird. Am 19.03.2010 werden einige wenige Stellen noch provisorisch verarbeitet sein, bis zur offiziellen Eröffnung am 27.03.2010 soll das Bad dann komplett fertig gestellt werden.
 
Den Badbesucher erwartet dann schon ein wesentlich freundlicher gestalteter Eingangsbereich, der sich nahtlos mit dem neuen „Giebel-Diner“ verbindet. Die neue Farbgestaltung des sanierten Umkleidebereichs wird durch die mint-Töne auch hier sichtbar. Der Umkleidebereich selbst ist ebenfalls deutlich heller und freundlicher gestaltet und zeigt die Kompetenz des vom Amt für Gebäudewirtschaft beauftragten auf Bäderbau spezialisierten Facharchitekten. Durch den Einsatz von robusten Glastrennwänden wird eine hochwertige Gestaltung den Besucher erfreuen, die darüber hinaus die Folgekosten senkt, indem diese Oberflächen äußerst widerstandsfähig sowie besonders gut und schnell zu reinigen sind.
Der Fußboden ist in der Raummitte erhöht, so dass das Wasser zu den Seiten abfließen kann. Damit ist eine ebene Oberfläche ohne Bodeneinläufe erzielt worden, die sicherstellt, dass der Besucher nicht in Pfützen stehen muss. Außerdem ist die gewählte Oberflächenstruktur der Fliesen auch besonders gut zu reinigen und damit sehr hygienisch.
 
Im Rat der Stadt wurde am 29.06.2009 ein Gesamtausgabebedarf für die Sanierung der Umkleiden Quellenbad in Höhe von 767.000 Euro angemeldet. Das Amt für Gebäudewirtschaft hat jedoch mit Einsatz eigener Kräfte und permanenter Umsetzung von Einsparungsmaßnahmen und intensiver Bauleitung durch den städtischen Mitarbeiter Michael Offermann erreicht, dass diese Baumaßnahme deutlich unter diesem Ansatz bleiben wird. Auch wenn voraussichtlich erst zur Jahresmitte alle Schlussrechnungen vorliegen werden, so geht das Fachamt davon aus, dass die Gesamtbaukosten um rund 40.000 Euro unter dem Ansatz von 767.000 Euro bleiben werden.