Einstellungen
 

GEMEINSAM LEBEN LERNEN

Veranstaltungsreihe im September für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen

Der Wermelskirchener Arbeitskreis ReVivio, die Vernetzung der mit dem Thema Demenz befassten Fachleute in Wermelskirchen, wendet sich in diesem Jahr erneut mit seiner Veranstaltungsreihe in erster Linie an die Angehörigen von Menschen, die an Demenz erkrankt sind.
Um den pflegenden Angehörigen eine Teilnahme zu ermöglichen und die örtlichen professionellen Hilfsmöglichkeiten vorzustellen, wird parallel zu den Vorträgen eine kostenlose Betreuung durch fachlich geschultes Personal gewährleistet.
 
Folgende Veranstaltungen finden an fünf Terminen im September, jeweils mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr, abwechselnd in der Tagespflege der Diakonie und im Haus Vogelsang statt:
 
„...mit Musik geht alles besser"
Über Musik Zugang zur Erlebniswelt des erkrankten Angehörigen verschaffen
Gertrude Struminski, Tagespflege der Diakonie
01.09.2010, 17:00-18:30 Uhr in der Tagespflege der Diakonie, Dörpfeldstr. 44
 
Krankheitsbilder der Demenz
Kardinalfehler im Umgang mit Demenz vermeiden - Krankheitsbilder verstehen
Rainer Cramer-Utsch, Ev. Altenzentrum Haus Vogelsang
08.09.2010, 17:00-18:30 Uhr  im Haus Vogelsang, Am Vogelsang 14
 
Zuhause leben mit Demenz - Wohnberatung
Verbleib in der häuslichen Umgebung ermöglichen, Tipps und Möglichkeiten
Christiane Beyer, Wohnberatung der Stadt Wermelskirchen
15.09.2009, 17:00-18:30 Uhr in der Tagespflege der Diakonie, Dörpfeldstr. 44
 
Demenz erleben - Demenz Parcour
Wie es sich anfühlt, wenn man sich nicht mehr auf seine Sinne verlassen kann
Monika Wilhelmi, Arnd Bader, Susanne Bäcker, Demenz-Servicezentrum NRW, Region Bergisch Land
22.09.2010, 17:00-18:30 Uhr  im Haus Vogelsang, Am Vogelsang 14
 
Kaum auszuhalten?! - Gefühle beim Umgang mit Demenzerkrankungen
Gesprächsangebot für Angehörige
Christine Warning, Hospizverein Wermelskirchen e. V.
Katharina Sachser, Gesprächskreis für Pflegende Angehörige
29.09.2010, 17:00-18:30 Uhr in der Tagespflege der Diakonie, Dörpfeldstr. 44
 
Nach wie vor leben die meisten Menschen mit Demenz in privaten Haushalten und werden von Ehepartnern, Töchtern oder Schwiegertöchtern betreut und gepflegt.
Dies erfordert von den Angehörigen ein hohes Engagement, Verzicht auf Freizeit und oft sogar die Notwendigkeit, „Rund-um-die-Uhr" für den Kranken da zu sein.

Die Veranstaltung rund um den Welt-Alzheimertag soll Verständnis für Menschen schaffen, die an Demenz erkrankt sind, und den Angehörigen Hilfen aufzeigen, wie gerade problematische Pflege- und Alltagssituationen bewältigt werden und wo sie Unterstützung erfahren können. Anhand von praktischen und anschaulichen Beispielen geben die Referenten verschiedenste Anregungen, um den Alltag mit demenziell erkrankten Menschen zu erleichtern.
 
Auch im Stadtbild und im Alltag trifft man verstärkt auf Menschen, deren Verhalten aufgrund der Erkrankung ungewöhnlich ist und hilflos macht. Hier bietet die Veranstaltungsreihe die Möglichkeit, einen besseren Einblick in die Problematik und den Umgang mit Betroffenen zu gewinnen.
 
Die Einbindung der dementiell erkrankten Angehörigen ist ausdrücklich erwünscht, vor Ort erfolgt professionelle Betreuung.
 
Weitere Informationen und Anmeldung für das Betreuungsangebot:
Sabine Salamon
Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Wermelskirchen
Telegrafenstr. 29/33
Telefon: 02196/ 710-541

Gemeinsam Leben lernen - Infobroschüre
Veranstaltungsreihe für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen
PDF-Datei (ca. 200 kByte)
Gemeinsam Leben lernen - Terminplaner
Veranstaltungsreihe für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen
PDF-Datei (ca. 250 kByte)