Einstellungen
 

Alles klar fr die 414. Kirmes

VON DSIRE LINDE

Wermelskirchen
Zum ersten Mal in der 14-jährigen Geschichte der Wermelskirchener Kirmes rechnen die Veranstalter schon im Vorfeld mit Scherben. „Von den 400 Gläsern gehen beim Eingravieren immer eine Reihe kaputt", sagt Ordnungsamtsleiter Jürgen Hemmerich. Zum ersten Mal gibt's in Kooperation mit der Brauerei Veltins Trinkbecher - sogenannte Szenegläser - mit Gravur und ein wenig Werbung: Auf dem 0,25-Liter-Glas sind Stadtwappen und die Schriftzüge „Kirmes seit 1596 in Wermelskirchen" sowie „40 Jahre in Wermelskirchen Traber's Pub" eingraviert. 300 bis 350 sollen heil bleiben und bei der Kirmes über die Theke gehen.
Fassanstich
Los geht's wie üblich am Freitag, 27. August, um 16 Uhr auf dem Loches-Platz. Bürgermeister Eric Weik sticht das Fass an; es werden 300 Gläser Freibier verteilt. Musikschüler spielen Stücke auf dem Saxophon. Anschließend machen Verwaltung, Ratsmitglieder und Gäste mit den Kirmesbeschickern ihren obligatorischen Rundgang über die Kirmes.
Loches-Platz
Auf diesem Platz und dem Schwanenplatz sind insgesamt 75 Attraktionen aufgebaut. Auf dem Loches-Platz lädt der Musik-Express zur Rundfahrt - rückwärts und vorwärts. Neu ist das Aqua-Labyrinth. Beim Spaziergang durch den Glasirrgarten mit Wassersäulen und -wänden kann die Familie auch ein kleines bisschen nass werden. Mit dabei ist auch der Klassiker: das Kettenkarussell „Wellenflieger".
Schwanenmarkt
Dort finden die Kirmesbesucher den Autoscooter sowie neue Attraktionen wie den „Sky Trip" in 25 Metern Höhe und „Das verrückte Hotel" mit Zimmern voller Überraschungen. Wieder da ist der „High Impress" mit seinen schnellen Umdrehungen bei hoher Geschwindigkeit.
Krammarkt
Unter den 150 Ständen sind Uli Fischer mit seinen Drehorgeln zum zweiten sowie Tatjana Mirbach mit Kunsthandwerk aus Holz zum ersten Mal dabei. Wie immer finden sich auch Korbwaren-, Gurken- und Süßwaren-Verkauf sowie Bonsai-Gartenkunst.

Kattwinkelsche Fabrik
An allen fünf Abenden spielen Musikgruppen an der Kattwinkelschen Fabrik unter freiem Himmel (ohne Eintritt). Los geht's am Freitag (19 Uhr) mit der Band „Youwho". Auch das Weindorf wird wieder aufgebaut.
Verkaufsoffener Sonntag
Mehr als 100 Anmeldungen gingen beim Stadtmarketingverein WiW ein. Dabei hatte in den Anfangsjahren nur Helmut Peitz sein Möbelhaus aufgemacht. „Er hat gesagt: Macht doch auch mit", sagt Henning Conrads von WiW. Eine Carrera-Bahn wird aufgebaut und eine Brautmodenschau steht unter anderem auf dem Programm.
 
Den Krammarkt bewachen nachts Streifen des Dabringhauser Schäferhundevereins.

Parkhinweis
Kirchenbesucher bittet WiW, auf den Parkplatz am Gymnasium oder ins Parkhaus Telegrafenstraße auszuweichen. Für Autofahrer gibt es einen kostenlosen Pendelbus, der von 11 bis 19 Uhr nach Bedarf zwischen der OBI- Zentrale im Industriegebiet und der Taubengasse hin und zurück führt. Die Firmen OBI und Raspe stellen ihre Parkplätze zur Verfügung.


Quelle: http://www.rp-online.de
Wetter