Einstellungen
 

Dichtheitsprüfung privater Grundstücksentwässerungsanlagen

Denn oft liegen die Ursachen nicht an dem öffentlichen Kanal, da dieser regelmäßig untersucht wird, sondern an defekten Rohren im privaten Bereich. Das Landeswassergesetz NRW gibt vor, dass die erdverlegten, privaten Abwasserleitungen alle 20 Jahre von den Grundstückseigentümern auf Dichtheit zu prüfen sind. Die Durchführung der Dichtheitsprüfung unterliegt zeitlichen Vorgaben. In Wasserschutzzonen müssen die privaten Abwasseranlagen vor dem 31.12.2015 geprüft werden. Für Grundstücke außerhalb dieser Gebiete kann der Städtische Abwasserbetrieb die Fristen  verlängern. Um eine ausreichende Beratung der Grundstückseigentümer sicherzustellen, muss die Umsetzung der Dichtheitsprüfung zeitlich entzerrt werden. Aus diesem Grund ist der Städtische Abwasserbetrieb dazu verpflichtet, alle Grundstücke per Satzung in Fristengebiete einzuteilen.
 
Sachstand in Wermelskirchen
Der Rat der Stadt Wermelskirchen hat fünf Fristensatzungen von 2011 bis 2015 für die Grundstücke in den Wasserschutzzonen der Dhünn-, Seng- und Eschbachtalsperre beschlossen. Diese beinhalten neben technischen und rechtlichen Festlegungen zur Dichtheitsprüfung genaue Angaben, wann für welches Grundstück eine Dichtheitsprüfung durchzuführen ist.  Ab 2012 werden, aufbauend auf Erfahrungen aus den ersten vorgezogenen Fristengebieten, die Grundstücke außerhalb der Wasserschutzzonen in Fristengebiete nach 2015 eingeteilt.
 
Durchführung Dichtheitsprüfung
Nicht jeder darf die Dichtheitsprüfung durchführen. Fachfirmen müssen ihre Mitarbeiter von unabhängigen Stellen zu Sachkundigen für Dichtheitsprüfung schulen lassen. Nur ein zertifizierter Sachkundiger darf die Dichtheitsprüfung gem. § 61a Landeswassergesetz durchführen. Eine Liste aller Fachfirmen mit den zertifizierten Sachkundigen steht im Internet unter www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm, oder ist beim Städtischen Abwasserbetrieb einzusehen.
 
Die Dichtigkeit kann mittels Wasser-, Luftdruck oder durch eine Kanalkamera-Befahrung erfolgen. Der beauftragte Sachkundige fertigt nach der Prüfung ein Protokoll über das Ergebnis gemäß den Vorgaben der Stadt an.

Werden bei der Prüfung Undichtigkeiten festgestellt, müssen diese saniert werden.
Ist die Dichtheitsprüfung bestanden, gilt sie für 20 Jahre.
 
Bürgerberatung
Der Städtische Abwasserbetrieb steht den Bürgern zum Thema Dichtheitsprüfung hilfreich zur Seite. Offene Fragen werden durch den Mitarbeiter Herrn Kapleta (Tel.: 02196/710-667) geklärt.
 
Alle Haus- und Grundstückseigentümer werden vom Städtischen Abwasserbetrieb entsprechend der  Fristengebiete schriftlich über die Dichtheitsprüfung informiert. Zusätzlich werden Informationsveranstaltungen innerhalb der einzelnen Fristengebiete stattfinden.  Hierzu werden die jeweils betroffenen Eigentümer frühzeitig eingeladen.
 
Zur schnellen und unkomplizierten Information erstellt der Städtische Abwasserbetrieb zurzeit eine Internetinformationsseite auf der Homepage der Stadt Wermelskirchen. Diese wird spätestens bis zum 01.01.2011 freigeschaltet.
 
Eine weitergehende persönliche Beratung im Rathaus ist nach Terminvereinbarung mit Herrn Kapleta (siehe oben) ebenfalls möglich. Im Rathaus finden Sie zusätzlich Informationsbroschüren zum Thema.
 
Bitte nehmen Sie die Beratungsangebote an, oder informieren Sie sich über die, auf der oben genannten Liste aufgeführten, Fachfirmen.

Zum Portal Dichtheitsprüfung gelangen Sie hier>>>