Einstellungen
 

Turnhalle Realschule wird wieder geöffnet

Hallendecke konnte kostengünstig saniert werden

Seit dem 12.09.2011 ist die Turnhalle Realschule gesperrt; Grund hierfür war, dass die Hallendecke aufgrund gelockerter Nagelverbindungen einsturzgefährdet zu sein schien. Das Hochbauamt hat zwischenzeitlich unter Beteiligung eines Statikers die Hallendecke durch eine Fachfirma verschrauben lassen. Der Statiker hat die Arbeiten mit dieser Firma abgestimmt und diese vor Ort begleitet. Die Belastungsprüfung des Statikers hat ergeben, dass die Hallendecke jetzt mindestens das Vierfache der Eigenlast tragen kann. Aufgrund dessen kann die Verwaltung die Turnhalle für jegliche Nutzung – inklusive der Ballsportarten – wieder freigegeben.
 
Da das Dämmmaterial durch die Fugen der Hallendecke herab rieseln kann, wird in dieser Woche noch ein Vlies unter der Hallendecke angebracht. Danach erfolgt die Grundreinigung der Turnhalle. Nach dem heutigen Stand werden alle Arbeiten in der Turnhalle bis zum Wochenende abgeschlossen sein, so dass die Turnhalle für jegliche Nutzung ab Montag, dem 28.11.2011, wieder geöffnet ist.
 
Kurz nach der Hallenschließung war ermittelt worden, dass eine Erneuerung der Hallendecke Kosten in Höhe von rd. 100.000 € verursacht hätte. Die Kosten für die jetzigen Reparaturmaßnahmen inklusive Statiker, Verschraubung, Vlies-Anbringung und Reinigung liegen insgesamt bei rd. 15.000 €.
 
Die Realschule selbst nutzt die Turnhalle seit Anfang des Jahres nicht mehr für ihren Sportunterricht, weil die Messung am 21.02.2011 hier ein PCB-Wert von 1.100 ng/m³ ergeben hatte – und die Realschule nur Räume nutzt, deren PCB-Werte unter 1.000 ng/m³ liegen. Die Halle selbst wurde jedoch nicht gesperrt, weil nach der PCB-Richtlinie eine Nutzung von Räumen unter 3.000 ng/m³ zulässig ist. Die Verwaltung prüft derzeit, ob der PCB-Wert in der Turnhalle durch einen Einbau spezieller Filtertechnik in die Lüftungsanlage gesenkt werden kann.