Einstellungen
 

Fassadenkataster für das Bürgerzentrum

Rathaus
Zur Sanierung der Fassaden des Bürgerzentrums wird die Stadt Wermelskirchen die Erstellung eines geologischen Gutachtens beauftragen. Dies ist  Ergebnis eines  Fachgesprächs, zu welchem die Verwaltung neben Vertretern der Fraktionen auch Herrn Prof. Siegfried Siegesmund vom geologischen Zentrum der Universität Göttingen und Herrn Dipl. Ing. Ralf Wittenbecher vom Büro Prof. Pfeifer, Darmstadt am 4. November 2011 eingeladen hatte.
 
Herr Prof. Siegesmund war mehrere Jahre in ein EU-Forschungsprojekt eingebunden. Er hat im Rahmen dieses Projekts Gebäude mit Marmorfassade untersucht, welche vergleichbare Schadensbilder wie die Fassaden des Bürgerzentrums aufwiesen. Diese neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sollen in die Planung der Fassadensanierung einfließen.  Darüber hinaus hat Prof. Siegesmund die in der Stadt Wermelskirchen vorliegenden Gutachten bewertet.
 
Prof. Siegesmund schlägt aufgrund seiner gemachten Erfahrungen vor, weitere statische Untersuchungen anzuschließen. Nach heutigem Kenntnisstand besteht die Möglichkeit, dass eine Teilsanierung zur Schadensbehebung ausreichen könnte. Damit wären eine erhebliche Baukosten- und Bauzeitreduzierung möglich. Beispielhaft verwies Prof. Siegesmund auf das Staatstheater Darmstadt. Auch hier konnte nach weiteren geologischen Prüfungen auf die ursprünglich geplante Komplettsanierung verzichtet werden.
 
Als nicht praktikabel erwies sich nach Einschätzung der Experten der ins Gespräch gebrachte Vorschlag, defekte Fassadenplatten zusätzlich zu verschrauben. Dem stehen statische Gründe entgegen.
 
Die Verwaltung rechnet damit, dass das Ergebnis der geologischen Untersuchungen in fünf Monaten vorliegt. Dann soll unverzüglich entschieden werden, wie die Sanierung der Fassaden praktisch umgesetzt wird.