Einstellungen
 

Wermelskirchener Bürger spendet 20.000 Euro

Die Schlagläden der Bürgerhäuser Eich 6/8 werden erneuert

Der in Wermelskirchen bekannte ehemalige Zahnarzt Klaus Rehbach spendet der Stadt Wermelskirchen 20.000 Euro für die Erneuerung der Schlagläden der Bürgerhäuser Eich 6/8. Klaus Rehbach möchte, dass trotzt der finanziell schlechten Lage der Stadt Wermelskirchen die Bürgerhäuser als Blickfang der Stadt sich nicht aufgrund der Sparmaßnahmen ohne Schlagläden und damit weniger attraktiv präsentieren. Weiterhin möchte er mit dieser Spende auch weitere Bürger in Wermelskirchen ermuntern, ebenfalls etwas für ihre Stadt zu spenden, wenn es ihnen finanziell möglich ist. Bürgermeister Eric Weik: „Ich bin Herrn Rehbach sehr dankbar für seine großzügige Spende!"
 
Zunächst hatte Klaus Rehbach Herrn Manfred Schmitz-Mohr gefragt, an wen er sich bei der Stadtverwaltung wenden könne, wenn er etwas spenden möchte. Dieser hatte ihn an Achim von Foller, den Leiter des Hochbauamtes, verwiesen. Schon im ersten Gespräch über diese Spende wurden  die Bürgerhäuser schnell als geeignetes Objekt gefunden, weil sie zentral in der Stadt liegen und ortsprägend sind, und weil gerade vor wenigen Wochen aus finanziellen Gründen die Schlagläden abgenommen worden waren. Hinzu kommt, dass für Spenden an die Stadtverwaltung grundsätzlich keine steuerwirksame Spendenquittung ausgestellt werden kann - über eine Spende für denkmalgeschützte Gebäude wie für die Bürgerhäuser ist dies jedoch möglich.
 
Das Hochbauamt wird nun eine Ausschreibung über die Erneuerung der Schlagläden erstellen. Falls möglich soll noch in diesem Jahr mit der Erneuerung der Schlagläden begonnen werden, spätestens aber im ersten Halbjahr des nächsten Jahres. Der größte Teil der Schlagläden muss aufwändig neu gefertigt werden, weil viele der alten Schlagläden morsch und nicht mehr reparabel sind.
 
Eine neue Schlaglade wird mit einem kleinen Hinweisschild versehen, das den Namen des Spenders ausweist. Außerdem wird die Stadtverwaltung dem Spender eine Spendenquittung ausstellen.
 
Somit haben inzwischen drei Spender zur Renovierung und Verschönerung der Bürgerhäuser beigetragen. So hatte auch die Gerüstbaufirma Rombach kostenlos ein Gerüst für die Renovierung der Fenster gestellt und außerdem auch die Bepflanzung der Blumenkästen übernommen. Der Wermelskirchener Schreiner Gräfe hatte die Reparatur der Eingangstür gesponsert.