Einstellungen
 

Theaterangebot: Große Zustimmung zur Preiserhöhung

Zuschuss der Stadtsparkasse verlängert Theater in Wermelskirchen

Nadja von Foller & Christel Reetz
Nadja von Foller & Christel Reetz
Der Kulturverein Wermelskirchen hatte die im September beginnende Saison 2012/2013 auf der Titelseite seines Programms unter dem Motto gestartet "Der letzte Vorhang fällt ...". Grund hierfür war, dass die Stadt Wermelskirchen aufgrund der prekären Finanzsituation nicht nur die Zuschüsse gestrichen hat, sondern darüber hinaus auch nicht mehr bereit war die Geschäftsführung als städtische Aufgabe weiterzuführen. Außerdem wurde die Förderung durch die Bürgerstiftung der Stadtsparkasse drastisch reduziert. Diese dramatische Situation konnte nur das "Aus" für die kommende Theatersaison bedeuten, wenn es nicht gelingen würde, vor allem die Einnahmesituation den veränderten Bedingungen anzupassen.

Der Kulturverein hat daraufhin seine Abonnenten schriftlich befragt, ob sie auch mit einer erneuten Preiserhöhung (in 2010/2011 waren die Preise schon erhöht worden) ab der Saison 2013/2014 einverstanden wären. Von den 682 Abonnenten gaben insgesamt 522 ihr Votum ab – eine überwältigende Resonanz.

Bisher betrugen die Abo-Preise 62,-/38,-/32,- Euro (1. Rang/2. Rang/3. Rang) für einen Ring (= 4 Vorstellungen). Bei der schriftlichen Befragung hatte der Kulturverein die Abonnenten um Angabe gebeten, welche Preiserhöhung sie mittragen würden. Dabei gab es 3 Vorschläge für den 1. bis 3. Rang:

Bei Vorschlag 1 zwischen 40,- € und 78,- €,
bei Vorschlag 2 zwischen 44,- € und 86,- € und
bei Vorschlag 3 zwischen 48,- € und 94,- €.

Von den zurück gesandten Postkarten stimmten 21,18 % für Vorschlag 1 (16,23 % aller 684 Abonnenten), 46,56 % (35,67 %) für Vorschlag 2 und 29,01 % (22,22 %) für Vorschlag 3. Rechnet man dieses Votum dem Vorschlag 2 hinzu, würde die Preiserhöhung nach Vorschlag 2 eine Akzeptanz von 75,6 % (57,9 %) der Theaterabonnenten erfahren.

Der Kulturverein wird somit
ab der Saison 2013/2014 die Preise entsprechend dem Vorschlag 2 anheben. Darüber hinaus freut uns ganz besonders, dass die Stadtsparkasse Wermelskirchen bereit ist, die Kultur in Wermelskirchen und damit den Kulturverein zukünftig finanziell zu unterstützen. Unter diesen Voraussetzungen geht der Kulturverein davon aus, dass die Saison 2013/2014 gesichert und es möglicher Weise weitere geben wird.

Bereits zuvor stand fest, dass die Bürgerstiftung der Stadtsparkasse weiterhin das Kindertheater fördern wird. Daher sind wir froh, die Eintrittspreise für Kinder unverändert bei 3,50 € pro Karte (3,00 € pro Karte bei Gruppen ab 20 Personen) belassen zu können.

Ein Letztes:
In der genannten Umfrage hatte der Kulturverein zusätzlich gefragt, ob die Abonnenten, die Spielzeit 2013/2014 bereits dieses Jahr ohne Kenntnis des Theaterprogramms also "blind" buchen würden. Diese Zusage erteilten 86,26 % (66,08 % aller 684 Abonnenten). Auch wenn der Kulturverein diese Idee vorerst nicht umsetzen muss, so bedeutet das Ergebnis nach unserer Einschätzung doch einen großen Vertrauensbeweis, der zeigt, dass das Konzept und die Auswahl der Theaterstücke sehr positiv beurteilt werden.