Einstellungen
 

Aus gegebenem Anlass - Biomüllqualität muss verbessert werden!

Küchen- und Gartenabfälle  sind - sauber sortiert - wertvolle Rohstoffe!
 
Die in den braunen Biotonnen gesammelten Küchen- und Gartenabfälle werden in der Vergärungs- und Kompostierungsanlage in Lindlar zu hochwertigem Bergischen Kompost verarbeitet. Die im Bioabfall vorhandene Energie wird größtenteils zur Stromerzeugung genutzt und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung.  
 
Nur durch sorgfältige Trennung organischer Abfälle in Ihrem Haushalt ermöglichen Sie eine umweltschonende Verwertung.
 
 
Das soll in die Biotonne:    
 
Küchenabfälle   
Eierschalen, Kaffee- und Teesatz, Brotreste, Speisereste ( in Zeitungspapier), verdorbene Lebensmittel  
 
Obst- und Gemüseabfälle
Fruchtschalen, Obstkerne, Apfelreste, Nussschalen, Kohlblätter,  Salat, Kartoffel- und Zwiebelschalen
 
Gartenabfälle
Unkraut, verwelkte Blätter, Blumenerde, Zweige, Laub, Rasen- und Heckenschnitt, Kohlstrünke
 
Sonstiges
Sägespäne, Haare, Federn, Papiertaschentücher, Papierküchentücher
Das darf nicht in die Biotonne:
 
Milch- und Getränkeverpackungen, Plastik (-tüten!), Glas, Blech, schadstoffhaltige Abfälle, Medikamente, Zigarettenfilter, Staubsaugerbeutel, Straßenkehricht, Gummi, Steine, Draht, Tapeten, Windeln, Textilien, Leder, Blumentöpfe, Hochglanzpapier (z. B. Illustrierte), behandeltes Holz.
 
Vor allem Plastiktüten, in jedweder Form, finden sich leider immer wieder in den Biotonnen. Da sie sich nicht zersetzen (auch „kompostierbare" Plastiktüten), verursachen sie erhebliche Störungen in allen technischen Abläufen der Kompostierungsanlage. Als Alternative zur Plastiktüte im Vorsortiergefäß, in der Küche bieten sich Papiertüten an. Aber auch zwei Lagen Zeitungspapier im „Mülli" erfüllen ihren Zweck.
 
Machen Sie bitte mit und leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Abfallvermeidung, denn nur eine gewissenhafte Bioabfallsortierung garantiert eine effiziente, energiesparende Biomüllverwertung!