Einstellungen
 

Neuer Geschäftsführer der BEW

BEW Aufsichtsrat
v.l.: Wilhelm Heikamp (Noch-BEW-Geshäftsführer), Dietmar Persion (Bürgermeister Hückeswagen), Jens Langner (BEW-Geschäftsführer ab 01.04.15) und Michael von Rekowski (Bürgermeister Wipperfürth)

Jens Langner wird am 1. April 2015 neuer Geschäftsführer der BEW Bergischen Energie- und Wasser-GmbH. Der Aufsichtsrat hat sich für den 45-jährigen Schalksmühler als Nachfolger des jetzt noch bis zum 31. März 2015 tätigen Geschäftsführers Wilhelm Heikamp entschieden. Bisher war Jens Langner Prokurist und Bereichsleiter Vertrieb für die Enervie Gruppe, einem Zusammenschluss von den Stadtwerken Lüdenscheid und Mark-E mit derzeit über 1.500 Mitarbeitern.


Erfahrene Führungskraft aus der Energiebranche
 
Es sind zahlreiche Bewerbungen auf die Stelle als BEW Geschäftsführers eingegangen. Diese wurden von einem externen Dienstleister gesichtet. Fünf kamen in die engere Wahl, zwei wurden zur „Endausscheidung" dem Aufsichtsrat vorgestellt. Dietmar
Persian, Bürgermeister der Stadt Hückeswagen und derzeitiger Aufsichtsratsvorsitzender der BEW: „Wir freuen uns mit Jens Langner eine erfahrene Führungskraft aus der Energiebranche gewonnen zu haben." Jens Langner hat sich in einem umfangreichen Bewerbungsverfahren gegenüber einer Vielzahl von Mitbewerbern durchgesetzt. Die Entscheidung des Aufsichtsrates für ihn erfolgte einstimmig. Dietmar Persian weiter: „Wir wünschen Jens Langner alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen
verantwortungsvollen Aufgabe".
 
Zufrieden ist auch Wilhelm Heikamp mit der Wahl seines Nachfolgers. „Nach so einer langen Zeit sind einem das Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden ans Herz gewachsen - bei ersten Gesprächen mit Herrn Langner, war mir klar, dass die BEW bei Herrn
Langner in guten Händen ist und ich beruhigt in den Ruhestand gehen kann". Vor 15 Jahren hat Wilhelm Heikamp die Stelle als Geschäftsführer angenommen. Viel hat sich seitdem getan. Als Wilhelm Heikamp 01. April 2000 anfing hatte das Unternehmen gerade mal 65 Mitarbeiter. Seitdem wuchs der Energieversorger stetig. 2002 wurde das Gebiet Wermelskirchen übernommen. Heute sind bei der BEW 117 Mitarbeiter beschäftigt. Die BEW ist für ein Versorgungsgebiet mit 94.000 Einwohnern und einer Fläche von 311 qm und für Strom-, Gas- und Wasserleitung von einer Länge von ca. 3.200 Kilometern zuständig.
 
Wilhelm Heikamp und Jens Langner stehen bereits in engem Kontakt, damit einem fließenden, sauberen Übergang zum 01. April 2015 nichts im Wege steht.


Verbunden mit der Region
 
Mit der Region vertraut und verbunden wird Jens Langner die Bergische Energie- und Wasser-GmbH mit Verantwortung für die Region und unsere Städte und Gemeinden und für die künftigen Generationen fortführen. Jens Langner freut sich auf seine neue Aufgabe. „Die Wettbewerbsfähigkeit der BEW muss weiter gestärkt werden", so Langner, „ denn Erfolg für die BEW bedeutet auch Erfolg für die Region, weil die erwirtschafteten Erträge natürlich über Gewinn, Steuern und Abgaben größtenteils in die
städtischen Haushalte fließen."
 
 
Gute Preise und noch mehr Nähe zum Bürger
 
Ziel wird es sein, die guten Preise für Strom, Gas und Wasser zu halten und noch mehr Nähe der Bürger zu ihrem Energiedienstleister aufzubauen. „Es wäre schön, wenn der Bürger versteht, dass wenn er Strom und Gas vor Ort bezieht, das Geld in seiner Stadt bleibt und es letztendlich ihm selber zu Gute kommt."