Einstellungen
 

Telegrafenstraße - Unfallsituation

Im Jahr 2012 ereigneten sich auf der Telegrafenstraße vermehrt Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern. Durch die Schwere und Häufigkeit der Unfälle wurde dieser Bereich zur sogenannten Unfallhäufungsstelle. Diese Stellen müssen gemäß gesetzlicher Vorgaben durch eine Unfallkommission bearbeitet und bis zu ihrer "Gefahrlosigkeit" betreut werden.
 
Die Unfallkommission, die sich aus der Straßenverkehrsbehörde, sowie Vertretern der Kreispolizei und der Gemeinde zusammensetzt, hat am 17.12.2012 fünf verschiedene Maßnahmen beschlossen. Da in 2013 der Radverkehr entgegen der Einbahnstraße aufgehoben wurde, konnte auf die Umsetzung von vier dieser Maßnahmen verzichtet werden.
 
Am 24.03.2015 fand eine Verkehrsbesprechung statt, um die aktuelle Unfallsituation zu überprüfen. Es konnte festgestellt werden, dass sich im Jahr 2013 und 2014 keine weiteren Unfälle mit Radfahrbeteiligung ereignet haben. Nach Auswertung der Gesamtunfallzahlen kann mitgeteilt werden, dass die vorhandene Unfallhäufungsstelle "Telegrafenstraße" jetzt aufgehoben werden kann.