Einstellungen
 

Wermelskirchener Bilderbuchpreis zum 9. Mal vergeben

92 Kinder aus 13 Kindertageseinrichtungen haben in der Stadtbücherei den 9. Bilderbuchpreis für das schönste Bilderbuch verliehen. Wie in den Vorjahren hatten Stadtbücherei und Buchhandlung Marabu vier Koffer mit jeweils acht neuen Bilderbüchern auf die Reise durch die Kindergärten geschickt. An neun Stationen wurden die drei Favoriten nun noch einmal vorgestellt, bevor die Kinder ihr Votum abgaben.
 
Ganz knapp gewonnen hat in diesem Jahr das Buch „Ein Pinguin tanzt aus der Reihe" von Steve Smallman, das 40 Stimmen erhielt. Das liebevoll illustrierte Bilderbuch zu den Themen Anderssein, Toleranz und Freundschaft konnte die Kinderjury überzeugen. Der kleine Pinguin Percy ist anders als seine Freunde und fällt dadurch manchmal unangenehm auf. Doch als er die Gruppe verlässt, merken seine Freunde erst, wie langweilig es ohne den lustigen Percy ist. Klar, dass sich alle auf die Suche machen, um den kleinen Pinguin zurückzuholen.
 
Auf Platz zwei mit 36 Stimmen landete „Robert sagt nein" von Tracey Corderoy, ein charmantes und witziges Bilderbuch zu einem allzeit aktuellen Thema.
 
16 Stimmen entfielen schließlich auf „Frieda tanzt" von Birgitta Sif, ein Bilderbuch, das davon erzählt, wie man zu seinen Talenten stehen und sie leben kann.
 
Ausrichter sowie Teilnehmer waren sich einig, dass es im nächsten Jahr eine Fortsetzung des Bilderbuchpreises geben soll.