Einstellungen
 

Lärmaktionsplan Wermelskirchen: 2. Beteiligungsphase läuft

Übersichtskarte Umgebungslärm

Der Lärmaktionsplan Straßenverkehr (Stufe 2) für die Stadt Wermelskirchen liegt im Entwurf vor und ab dem 24. Juni 2015 beginnt mit der sogenannten Offenlage die 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung.
 
Bis zum 2. September 2015 können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Inhalte des Entwurfs informieren. Die Unterlagen liegen im Rathaus der Stadt Wermelskirchen während der Dienstzeiten aus (in der 3. Etage vor Raum 3.02, im Amt für Stadtentwicklung). Parallel dazu können die Unterlagen auch auf der Internetseite der Stadt (www.wermelskirchen.de unter dem Stichwort „Umgebungslärm" im Bereich „Öffentlichkeitsbeteiligung") eingesehen werden.
 
Ziel der Lärmaktionspläne ist es, bestehende Lärmbelastungen aufzuzeigen und Vorschläge für Lärmminderungsmaßnahmen zu erarbeiten. Grundlage dafür sind die gesetzlichen Bestimmungen der EU-Umgebungslärmrichtlinie und des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zur Lärmminderungsplanung. Lärmaktionspläne sind von der Kommune aufzustellen, wenn an Hauptverkehrsstraßen (mit mehr als 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr) Auslösewerte überschritten werden. Das ist in Wermelskirchen an der A 1, der B 51 und Teilen der L 101 und der L 157 der Fall.
 
Während der Offenlage können Anregungen, Vorschläge oder Hinweise zum Entwurf des Lärmaktionsplans schriftlich abgeben werden (per Post, per Email oder direkt über das Online-Formular im Internet).
 
Danach unterbreitet die Verwaltung zu den Anregungen, die während der Offenlage des Lärmaktionsplan-Entwurfs schriftlich eingereicht werden, dem Rat der Stadt Entscheidungsvorschläge darüber, ob und gegebenenfalls wie diese Anregungen in der abschließenden Fassung des Lärmaktionsplans berücksichtigt werden sollen. Der Rat der Stadt entscheidet darüber und
beschließt abschließend den Lärmaktionsplan.
 
Lärmaktionsplanung ist ein fortlaufender Prozess, bei dem alle fünf Jahre erneut geprüft wird, ob der Lärmaktionsplan zu überarbeiten ist.
 
Auskunft bei Rückfragen zu den Planunterlagen gibt Frau Zemella (Zimmer 3.22, Tel. 02196/ 710-620, Email-Adresse: b.zemella@wermelskirchen.de).