Einstellungen
 

Endspurt für die Anmeldung: Berufsbegleitendes BWL Studium mit Perspektive in Wermelskirchen

Berufskolleg Bergisch Land
Infoveranstaltung der Rheinischen Fachhochschule Köln am 24. August, 19 Uhr, Berufskolleg Bergisch Land, Kattwinkelstr. 2, 42929 Wermelskirchen, Raum 4.10

Die - für dieses Jahr - letzte Informationsveranstaltung für Studieninteressierte im Fach Betriebswirtschaftslehre am Standort Wermelskirchen gibt es am 24. August, 19 Uhr. Das berufs- und ausbildungsbegleitende BWL-Studium der Rheinischen Fachhochschule Köln ist seit neun Jahren in Wermelskirchen erfolgreich etabliert und startet hier immer nur im Wintersemester. Jetzt gibt es für Interessierte eine letzte Gelegenheit zu umfassenden Informationen und zur Anmeldung.

Das BWL Studium der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) startet zum 14. September in Wermelskirchen. Vorlesungszeiten sind montags und mittwochs von 18 bis 21 Uhr und samstags von 8 bis 14.30 Uhr. Das ermöglicht Studierenden auch weiterhin einen Beruf auszuüben oder eine Ausbildung zu absolvieren und damit ihre beruflichen Perspektiven zu verbessern. Inhaltlich ergeben sich keine Unterschiede zum BWL-Studium in Köln. Derzeit studieren 65 Studierenden in Wermelskirchen. In den vergangenen acht Jahren lagen die Gruppengrößen immer zwischen 15-25 Studierenden. Das schafft nicht nur eine hervorragende Lernumgebung, sondern führt auch zur bekannten familiären Atmosphäre am Standort. Das Studium kostet 360 Euro im Monat.

Studierende und Unternehmen profitieren
Seit 2007 bietet die Rheinische Fachhochschule Köln ein BWL Studium am Standort Wermelskirchen. In den vergangenen Jahren haben auch viele Unternehmen das berufs- und ausbildungsbegleitende Studium als duales Angebot angenommen und für sich als Unternehmenswert erkannt. Beim so genannten dualen "Bergischen Modell" bieten Unternehmen nicht nur eine Ausbildung, sondern auch ein Studium an. Als besonders vorteilhaft hat sich die geringe, formale Verzahnung zwischen Betrieb, Studium und Ausbildung erwiesen. Ausbildung und Studium laufen parallel, so kann der Auszubildende deutlich mehr Berufserfahrung sammeln als im klassischen dualen Studium. Unternehmen und Studierende profitieren doppelt. Darüber hinaus ist mit dem BWL Studium der RFH eine flexible Ausbildung durch eine flexible Handhabung möglich. RFH Studiengangsleiter, Dipl. Kaufmann (FH) Johannes Berens betont: "Sollte ein Studierender in der beruflichen Ausbildung Probleme haben, kann er im Studium z.B. für ein Jahr pausieren und seine Leistungen in der Ausbildung verbessern, oder diese abschließen und anschließend das Studium wieder aufnehmen. Das schafft Sicherheit."
Auch Bürgermeister Eric Weik zieht eine Zwischenbilanz: "Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Bemühungen durch lang anhaltenden Erfolg belohnt werden."

RFH-Infoveranstaltung Betriebswirtschaftslehre
24. August, 19 Uhr, Berufskolleg Bergisch Land, Kattwinkelstr. 2, 42929 Wermelskirchen, Raum 4.10

Kontakte
Dipl. Kaufmann Ulf Diefenbach,
Schaevenstraße 1a/b, 50676 Köln, Raum 419
Ulf.diefenbach@rfh-koeln.de, Mobil: 0177/3731458

Dipl. Kaufmann (FH) Johannes Berens,
Schaevenstraße 1a/b, 50676 Köln, Raum 419
Jberens@rfh-koeln.de, Mobil: 0173/3871025

Über die Rheinische Fachhochschule Köln
RFH ist seit 1971 als Hochschule staatlich anerkannt. Sie hat derzeit fast 6.000 Studierende und zeichnet sich durch den persönlichen Kontakt der Professoren und Dozierenden zu ihren Studierenden aus. Fast alle Studiengänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend angeboten.

Weitere Informationen: www.rfh-koeln.de