Einstellungen
 

Vertragsverhandlungen mit dem DTV zum Kunstrasenplatz in Dabringhausen erfolgreich abgeschlossen

Freizeit - Fußball

Voraussetzung für den Bau des Kunstrasenplatzes in Dabringhausen durch die Stadt ist ein Vertrag zur Baukosten- und Unterhaltsbeteiligung des Dabringhauser Turnvereins (DTV). Nachdem in der Sitzung des Ausschusses für Sport, Freizeit und Tourismus am 08.02.17 noch kein beschlussreifer Vertrag vorlag, hat das kurzfristig angesetzte Abstimmungsgespräch unter Leitung des Bürgermeisters jetzt zur Einigung geführt. Vertreter des Fachausschusses, des Vorstands des Dabringhauser Turnvereins (DTV) und der Verwaltung verständigten sich über die Vertragsinhalte im Detail und die damit verbundenen Rechte und Pflichten.
 
In einer Nichtöffentlichen Sondersitzung des Ausschusses für Sport, Freizeit und Tourismus am 15.02.2017 soll diesem Vertrag nun rechtsverbindlich zugestimmt werden. Der Rat hat den Ausschuss dazu ermächtigt. „Vorbehaltlich dieser Zustimmung kann der enge zeitliche Rahmen zur Erstellung des Kunstrasenplatzes nun eingehalten werden. Ich danke allen Beteiligten für die sachliche und konsensorientierte Arbeit“ sagte Bürgermeister Rainer Bleek. Vor Baubeginn sind noch eine Abstimmung mit der Kommunalaufsicht und eine öffentliche Ausschreibung des Bauprojektes notwendig.
 
Auch Andreas Gall, Vorsitzender des DTV, zeigte sich erleichtert: „Alle Beteiligten haben viel Engagement gezeigt, deshalb durfte es an den letzten Kleinigkeiten nicht scheitern.“