Einstellungen
 

Stadt verschickt Grundbesitzabgabenbescheide 2018

Bei Überweisung oder Dauerauftrag: Unbedingt neues Kassenzeichen angeben!

In diesen Tagen verschickt das Serviceteam Abgaben der Stadt Wermelskirchen mehr als 16.000 Grundbesitz-Abgabenbescheide an die Grundstücks- und Wohnungseigentümer/innen. Mit diesen Bescheiden setzt die Stadt die Grundsteuern, Müllabfuhr- und Abwassergebühren fest.

Wie berichtet, hat die Stadt Wermelskirchen zum 1. Januar eine neue Finanzsoftware eingeführt. Neben neuer Gestaltung der Bescheide gehört zu den wesentlichen Änderungen, dass neue Kassenzeichen vergeben werden. Die alten Kassenzeichen sind nicht mehr gültig, werden aber zur besseren Übersicht noch einmal zusätzlich im neuen Bescheid angegeben.

Wegen der geänderten Kassenzeichen muss kein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilt werden. Die Beträge werden auch unter den neuen Kassenzeichen weiterhin per erteiltes SEPA-Lastschriftmandat eingezogen. Diejenigen, die ihre Zahlungen durch Überweisungen oder Dauerauftrag erledigen, müssen hingegen unbedingt für eine korrekte Verbuchung das neue Kassenzeichen im Verwendungszweck angeben.

Wie in den Vorjahren liegt den Bescheiden ein Informationsblatt bei, aus dem die grundsätzlichen Änderungen der einzelnen Abgaben hervorgehen. Den Bescheiden wird darüber hinaus noch ein Hinweisblatt beiliegen, das einen kurzen Überblick über die Neuerungen und den Aufbau des neuen Abgabenbescheides gibt.

Für Eigentümer mehrerer Immobilien tritt noch eine weitere Änderung ein: Die bisher unter einem einzigen Kassenzeichen erteilten Summenbescheide fallen weg. Stattdessen wird für jedes Objekt ein Einzelbescheid mit eigenem Kassenzeichen erteilt.

Erfahrungsgemäß möchten sich in den ersten Tagen nach der Zustellung der Abgabenbescheide viele Grundstückseigentümer/innen persönlich oder telefonisch mit den zuständigen Mitarbeitenden in Verbindung setzen. Durch die Umstellung auf die neue Software ist die Arbeitsbelastung im Bereich Abgabenerhebung jedoch groß, und es kann ggfs. in den nächsten Wochen zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Um die Abwicklung zu beschleunigen, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, in dieser Zeit von telefonischen Anfragen abzusehen. Stattdessen können Anfragen gerne per E-Mail (steuer@wermelskirchen.de, abfall@wermelskirchen.de oder abwasser@wermelskirchen.de) gestellt werden. Die Gewerbe- und die Hundesteuerbescheide werden ebenfalls zu dem genannten  Zeitpunkt verschickt.