Einstellungen
 

Zu Hause pflegen ? Schwierigkeiten und Möglichkeiten der Hilfe

Es ist allgemein bekannt, dass der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung größer wird. Es ist ebenso bekannt, dass aufgrund des zu erreichenden höheren Alters immer mehr Menschen pflegebedürftig werden. Ein Großteil dieser notwendigen Pflege wird dann durch Angehörige, insbesondere Frauen, geleistet, wenn auch zumeist mit Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes. Diese pflegenden Angehörigen sehen sich bei zunehmender Pflegebedürftigkeit des älteren und/oder kranken Menschen immer mehr belastet und auch allein gelassen.
 
Aus diesem Grunde haben sich der Seniorenbeirat, der Gesprächskreis für pflegende Angehörige und die Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Wermelskirchen zusammengefunden, um einen Fachvortrag durch die Sozialgerontologin Frau Elke Zeller von der Landesstelle Pflegende Angehörige NRW zu initiieren, der am Donnerstag, den 22.11.2007, zwischen 14.30 - 16.30 Uhr, in den Bürgerhäusern Wermelskirchen, Eich 6/8, stattfinden wird.
 
Dieser Fachvortrag „Zu Hause pflegen - Schwierigkeiten und Möglichkeiten der Hilfe" handelt im Einzelnen von der Pflege rund um die Uhr, den Unterstützungsangeboten für pflegende Angehörige und von der Reform der Pflegeversicherung 2007.
 
Neben dem Vortrag bleibt für alle interessierten Personen genügend Zeit, sich mit persönlichen Fragen an die Referentin und an die Veranstalter zu wenden.
 
Alle Pflegenden und Bürger und Bürgerinnen sind herzlich hierzu eingeladen.