Einstellungen
 

Stadtrat beschließt Verbesserungen bei der Eigenheimförderung

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 23.06.2008 deutliche Verbesserungen bei der Eigenheimförderung in Wermelskirchen beschlossen. Damit soll insbesondere jungen Familien die Möglichkeit gegeben werden, in Wermelskirchen allgemein, aber insbesondere auf stadteigenen Grundstücken, ihren Traum von einem Eigenheim verwirklichen zu können. Mit diesen Förderungsmöglichkeiten, die einmalig im Rheinisch-Bergischen Kreis sind, will die Stadt junge Familien nach Wermelskirchen holen und so auch ein Stück weit der demographischen Entwicklung entgegenwirken.
 
Folgende Fördermöglichkeiten wurden beschlossen:

  • Stiftung „Wohnungshilfswerk"

    Die Konditionen dieser seit Jahren bestehenden Förderung wurden deutlich verbessert, indem der zinsfreie Darlehensbetrag von 5.200 € auf 10.000 € angehoben wird. Der  bisher vom  Darlehensnehmer zu leistende  Verwaltungskostenbeitrag  von 5 % der Darlehenssumme entfällt zukünftig, so dass der Bauherr komplett über die Darlehenssumme verfügen kann.

    Gefördert wird der Erwerb oder die Errichtung von Eigenheimen oder Eigentumswohnungen zur Selbstnutzung.

    Antragsberechtigt sind alle Bauherren, die unter die Einkommensgrenze des sozialen Wohnungsbaues fallen bzw. diese zurzeit bis max. 40 % überschreiten.
 
  • Gewährung eines Baukindergeldes bei Erwerb eines städt. Baugrundstückes

    Hierbei handelt es sich um ein neues Förderungsinstrument bei der Vermarktung stadteigener Baugrundstücke. Den Bauherren wird bei Kauf eines unbebauten städt. Baugrundstückes zum Zwecke der Errichtung eines selbstgenutzten Eigenheimes  einkommensunabhängig ein Preisnachlass von 5.000 € pro minderjährigem, im Haushalt lebenden Kind gewährt. Die Kinderzahl ist nicht begrenzt. Ungeborene Kinder werden bei Vorlage des Mutterpasses spätestens beim Notartermin mit berücksichtigt.
 
Rat und Verwaltung sehen in diesen verbesserten Fördermöglichkeiten Anreize für junge Familien, in Wermelskirchen Eigentum zu bilden und damit die Entwicklungen der Stadt positiv zu beeinflussen.
 
Bürgermeister Eric Weik: „Die beschlossenen Förderungen stellen ein gebündeltes Maßnahmenpaket dar, das sich im Wettbewerb um junge Familien mit anderen Kommunen positiv für unsere Stadt auswirken wird."

 
Ansprechpartner bei der Stadt Wermelskirchen

für WHW:

Mareike Dörmann
Ordnungsamt
Tel.:     02196 / 710 321
E-Mail: mareike.doermann@stadt.wermelskirchen.de
 
 
für Baukindergeld:

Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften
Tel.:     02196 / 710 232
E-Mail: post@stadt.wermelskirchen.de