Einstellungen
 

Der Winter kann kommen!

Die Rufbereitschaft ist aktiviert. Auch Eigentümer haben Pflichten.
Rechtzeitig zum angekündigten Wintereinbruch steht der städtische Betriebshof bereit für die kalten Temperaturen und der damit verbundenen möglichen Glätte. Bis Ende März 2009 sind 3 städtische Mitarbeiter in ständiger Rufbereitschaft. Wenn die täglich vom Deutschen Wetterdienst in Essen bezogenen Wettermeldungen Frost und Glätte voraussagen, geht das Trio ab 3 Uhr in der Frühe in den Erkennungsdienst, um die Straßen in Wermelskirchen auf Glättegefahr zu kontrollieren.
 
5 Fahrzeuge mit Schneepflügen und Streuautomaten und 10 Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes stehen bereit, gut 160 km Wermelskirchener Straßen im Schichtbetrieb von Schnee und Eis zu befreien. Nach einem ausgearbeiteten Winterdienstplan werden zunächst Hauptverkehrs- und Durchgangsstraßen, sowie Straßen mit Buslinien und Schulwege geräumt. Danach werden alle Anliegerstraßen befahrbar gemacht, mit dem Ziel alle Gefahrenstellen bis 7 Uhr zu beseitigen.
 
Neben dem städtischen Winterdienst sind aber auch Eigentümer auf privaten Grundstücken zum Räumen verpflichtet. Die Gehwege müssen in einer Breite von 1,50 Meter von Schnee und Eisglätte befreit sein. Gegen die Glätte sollten jedoch aus Gründen des Umweltschutzes abstumpfende, salzfreie Streumittel wie Sand, Splitt oder Kies mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel" vorrangig eingesetzt werden.
 
Der in der Zeit von 7:00 bis 20:00 Uhr gefallene Schnee, sowie die entstandene Glätte, sind stets nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach Entstehen der Glätte unverzüglich zu beseitigen. Nachts gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 9:00 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.
 
Bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit dem Winterdienst wenden Sie sich bitte an den städtischen Betriebshof:
 
Telefon: 02196 / 710 999
Email: Betriebshof@stadt.wermelskirchen.de