Einstellungen
 

Zusammenarbeit mit den Grundschulen

Fit für die Schule werden die Kinder, wenn sie in ihrer gesamten Kindergartenzeit das Lernen gelernt haben. Auf der Grundlage der Bildungsvereinbarung und des Schulfähigkeitsprofils NRW haben wir Konzepte entwickelt, welche die Kinder auf ihrem Weg zur Schulfähigkeit fördern. Neben dem Wissenserwerb ist die Bildung der personalen und sozialen Kompetenzen von besonderer Bedeutung.
 
In unseren Einrichtungen ermöglichen wir den Kindern vielfältige Selbstbildungsprozesse und fördern ihre natürliche Neugier und Lernbegeisterung. Wir orientieren uns an den Stärken der Kinder und vermitteln ihnen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.
 
Die Kindertageseinrichtung und die Grundschule sind Einrichtungen mit eigenständigen Bildungsaufträgen, beide arbeiten jedoch mit dem Ziel die Kinder bestmöglich zu fördern.
 
Um den Übergang in die Schule sowohl für die Kinder, als auch für die Eltern reibungslos zu gestalten, bedarf es einer verlässlichen sowie vertrauensvollen Zussamenarbeit zwischen den Mitarbeitenden der Kindertageseinrichtungen und Grundschulen.
Dazu gehören: Erfahrungs- und Informationsaustausch, gegenseitige Besuche und Hospitationen, Fortbildungen von Erziehern und Lehrern, gemeinsame Einschulungskonferenzen.