Einstellungen
 

Vertriebenenangelegenheiten

Das Sozialamt ist für die erstmalige Unterbringung und die Betreuung von Spätaussiedlern zuständig.
 
Spätaussiedler nach dem Bundesvertriebenengesetz sind deutsche Volkszugehörige,  die die Voraussetzungen des § 4  Abs. des BVFG erfüllen, sowie deren Ehegatten und Abkömmlinge.
 
Folgende Angelegenheiten werden hier für Vertriebene und Spätaussiedler bearbeitet:

  • Ausstellung von Spätausssiedlerbescheinigungen und verlorenen Vertriebenenausweisen
  • Bescheinigungen zur Vorlage bei Behörden, z.B. für Rentenangelegenheiten
  • Antragsaufnahme Eingliederungspauschale

Notwendige Unterlagen

Spätausssiedlerbescheinigungen:
Registrierschein, Geburtsurkunde, ggf. Nachweis über Namensänderung
Verlorene Ausweise:
Verlustanzeige Fundbüro, Personalausweis
Rentenangelegenheiten:
Schriftverkehr der BVA oder LVA, Personalausweis, Geburtsurkunde
Eingliederungspauschale:
Spätaussiedlerbescheinigung, Nachweis Kommandantur-aufsicht / Trud-Armee

Zuständige Mitarbeiter/innen:  

Frau M. Braun
Sachgebietsleiterin
Telefon: 02196 / 710-546
Telefax: 02196 / 710-7546
E-Mail: M.Braun@wermelskirchen.de

Weitere Informationen zu dieser Mitarbeiterin