Untere Denkmalbehörde

Denkmäler haben eine Geschichte und sind damit Ausdruck einer Kultur und einer geistigen Haltung. Sie prägen – wenn auch indirekt – unser Leben und tragen zu einem Heimatgefühl bei. Da sie unmittelbar aus einer damaligen Zeit stammen sind sie Zeitzeugen und Übermittler einer einstigen Kultur und Denkweise. Man könnte sie auch als 3D-Informationsträger bezeichnen, die per Gesetz erhalten bleiben müssen. Angestrebt wird daher heute in der Denkmalpflege die Erhaltung des aktuellen Zustands und damit um Bewahrung von Authentizität. Es gilt also bei allen Maßnahmen im Bereich des Denkmals zu beachten, dass nicht ein einheitliches, eventuell sogar von Zeitspuren bereinigtes Gesamtbild, sondern ein authentisches Bild zu schaffen bzw. zu erhalten ist. Nur so können unsere Zeitzeugen noch Generationen nach uns die Geschichte von Generationen vor uns vermitteln.

Dies zu gewährleisten ist die Aufgabe der heutigen Denkmalpflege und des Denkmalschutzes und damit der Unteren Denkmalbehörde und jedem Denkmaleigentümer. Hierzu werden Denkmäler in einer Liste, die bei der der Unteren Denkmalbehörde einzusehen ist und nach drei Kategorien – bauliches Denkmal, Bodendenkmal und bewegliches Denkmal – gegliedert wird, eingetragen. Denkmaleigentümer finden hier auch das notwendige Beratungsangebot und entsprechende Vordrucke zur Maßnahmengenehmigung oder zum Ausstellen einer Steuerbescheinigung.

Ihre Ansprechperson

Frau M. Böllstorf

Sachgebietsleitung M.Boellstorf@­wermelskirchen.de Adresse | Öffnungszeiten | Details