Einstellungen
 

Investoren gesucht! (Hilfringhauser Str.)

Verkauf der Flurstücke 194 - 198, 223 - 226 und 316 am Neubaugebiet "Hilfringhauser Straße"

I. Anlass und Vertragsgegenstand

Die Stadt Wermelskirchen (34.500 Einwohner) beabsichtigt die Veräußerung gemeindeeigener Grundstücke zum Zwecke der Wohnbebauung unter Einräumung einer Option zur Anmietung von Wohnraum (im Einzelnen siehe unten). Die Grundstücke liegen in unmittelbarer Nähe zum Neubaugebiet „Hilfringhausen“ an der L 157 südlich der Ortslage von Wermelskirchen. (Anlage 1).

II. Inhalt und Art des Verfahrens

Die Stadt Wermelskirchen sucht Investoren, um mit diesen einen Grundstückskaufvertrag zu schließen. Es handelt sich nicht um ein förmliches Vergabeverfahren nach den §§ 97 ff. GWB, der VOB/A und dem TVgG NRW. Die Stadt führt die Verhandlungen freiwillig, ohne sich rechtlich zu binden. Sie behält sich vor, die Verhandlungen zu jedem Zeitpunkt zu modifizieren oder zu beenden und die Grundstücke außerhalb dieses Verfahrens zu veräußern. Die teilnehmenden Bewerber erlangen keinen Anspruch auf ein bestimmtes Verhalten der Stadt. Die Angebotserstellung ist für die Stadt Wermelskirchen kostenlos.

III. Eckpunkte des Grundstückskaufvertrages

1. Kaufgegenstand

Bei dem Kaufgegenstand in der Gemarkung Niederwermelskirchen, Flur 22 handelt es sich um nachfolgende Flächen mit einer Gesamtgröße von  5.252 m²  (Anlage 2).
        

Fläche

Flurstücks-Nr.

Größe m²

1

194

512

2

195

552

3

196

865

4

197

764

5

198

433

6

223

477

7

224

483

8

225

471

9

226

47

10

316

648

 

Gesamtfläche

5.252

     

2. Kaufpreisvorstellung

Erwartet wird ein Kaufpreis von 900.000,00 € .

3. Erschließung

Die äußere Erschließung des Baugebietes „Hilfringhauser Straße“ erfolgt über die L 157.
 
Die innere Erschließung ist gemäß den Vorgaben des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. 11 A/B „Hilfringhauser Straße“ vom Investor herzustellen. Näheres ist in einem Erschließungsvertrag zu regeln.

Ver- und Entsorgung

Eine Strom-, Gas- und Wasserversorgung ist mit der äußeren Erschließung vorhanden. Ein Kanal (DN 300) liegt ebenfalls in der Hilfringhauser Straße.

Die Weiterführung der Ver- und Entsorgungsleitungen in das Baugebiet und die damit verbundenen Kosten sind Sache des Investors. Das anfallende Niederschlagswasser ist auf den Grundstücken zu versickern.
 
4. Boden

Die Flächen waren bisher als Grünland/Gartenland/Freiflächen genutzt, der Stadt Wermelskirchen  sind keine Altlasten bekannt.
 
Bodengutachten können von der Stadt nicht zur Verfügung gestellt werden.   

5. Bauverpflichtung

In den Grundstückskaufvertrag soll eine Bauverpflichtung aufgenommen werden, wobei sich die Bauvorgaben auf eine bau- und planungsrechtliche zulässige Bebauung beschränken werden.  Der Wohnraum soll bis zum 31.12.2018 zur Verfügung stehen.
 
6. Planungsvorgaben und Rahmenbedingungen

Grundlage für die Bebauung der ausgeschriebenen Grundstücke bildet der Bebauungsplan Nr. 11 A/B  „Hilfringhauser Straße“ (Anlage 3 – Auszug aus dem B-Plan).

Weitere Informationen zum Bebauungsplan können der Homepage der Stadt Wermelskirchen entnommen werden www.wermelskirchen.de.

Bei den Baugrundstücken handelt es sich um Flächen, die für eine Wohnbebauung (Einzel- und Doppelhäuser mit 2 Vollgeschossen, max. 3 Wohneinheiten im Wohngebäude) vorgesehen sind.

IV. Anmietung von Teilflächen zur Unterbringung von Flüchtlingen

In dem Grundstückskaufvertrag muss der Stadt das Recht eingeräumt werden, Teilflächen der zu errichtenden Gebäude als Wohnungen zur Unterbringung von maximal 40 Flüchtlingen anzumieten.

Der Stadt soll das Recht eingeräumt werden, die entsprechenden Flächen für 5 Jahre zu mieten. Die Stadt hat derzeit die Vorstellung, eine kostenbasierte Miete in Höhe von ca. Euro 6,50/m2 zu vereinbaren.

Nach Ende der vereinbarten Mietzeit kann der Investor über den Wohnraum frei verfügen. Eine weitergehende Anmietung durch die Stadt Wermelskirchen kann angedacht werden.

Nachfolgender Standard soll bei der Erstellung des Wohnraums eingehalten werden:

  • Die Flächen müssen zur Nutzung als Wohnraum geeignet sein und alle gesetzlichen Anforderungen, die im Zeitpunkt des Mietbeginns bestehen, erfüllen.
  • Es sind für die einzelnen Wohnungen außerdem folgende Eckpunkte einzuhalten:
    • Flächenbedarf pro Person:  mindestens  8 qm
    • Pro Wohneinheit: max. 8 Personen

V. Fortgang des Verfahrens

Ziel der Stadt ist es, geeignete Angebote von qualifizierten Bauträgern und Investoren für den Erwerb der ausgeschriebenen Baugrundstücke zu finden.

Interessenbekundung

Unternehmen, die Interesse an dem Abschluss eines Grundstückskaufvertrages über vorgenannte Flächen haben, können ihr Interesse schriftlich gegenüber der Stadt Wermelskirchen bis zum 15.05.2017 bekunden.

Die Stadt behält sich vor, auch Unternehmen anzusprechen, die ihr Interesse nicht bekundet haben.

Mit der Interessenbekundung sind folgende Unterlagen

  • Angaben zu den Kaufpreisvorstellungen des Investors
  • Bau-/Projektbeschreibung mit mindestens folgenden Angaben: Anzahl und Größe der geplanten Wohneinheiten sowie geplanter Realisierungszeitraum


in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk: „Angebot – Grundstücke am Neubaugebiet „Hilfringhauser Straße“  - bitte nicht öffnen - bei der:

Stadt Wermelskirchen
Kämmerei/Liegenschaften

z.Hd. Frau Angelika Hagenbücher
Telegrafenstraße 29 – 33
42929 Wermelskirchen
 
einzureichen.

Die Stadt wird sodann zeitnah entscheiden, ob und mit welchen Investoren die Verhandlungsgespräche fortgeführt und vertieft werden sollen.

Hierzu werden gesonderte Informationen zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.

Dateiname Dateigröße Dateityp
Hilfringhauser Straße_Anlage 1.pdf 173 KB
Hilfringhauser Straße_Anlage 2.pdf 322 KB
Hilfringhauser Straße_Anlage 3.pdf 587 KB