Biotonne fit für frostige Temperaturen machen

|   News

Und plötzlich ist der Inhalt der Biotonne angefroren… Besonders bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es dazu kommen, dass die Entleerung der Biotonne problematisch wird. Ein kleiner Trick kann jedoch helfen, das zu vermeiden. Die Bitte und der Tipp der Abfallberatung der Stadtverwaltung ist deshalb: Bioabfälle in Zeitungspapier einwickeln. So kann ein eventuelles Festfrieren verhindert werden.

Sollte der Inhalt der Tonne bereits festgefroren sein, ist es sinnvoll, diesen zu lösen, damit der Biomüll problemlos durch die Schwerkraft in das Abfallauto herausfallen kann. Ansonsten ist es dem Entsorgungsunternehmen auch bei mehrmaligem Ansetzen der Tonne auf den Aufnahmekamm und dem Rütteln der Tonne nicht möglich, den Inhalt zu entleeren. Zum Lockern des Abfalls kann ein Besenstiel oder Ähnliches eingesetzt werden. Eine nochmalige beziehungsweise zusätzliche Anfahrt für die Entleerung der Biotonne kann nicht erfolgen. 

Die Abfallberatung bittet um Verständnis, wenn es trotzdem in Einzelfällen zu solchen Problemen kommt. Für Fragen steht die Abfallberatung der Stadt Wermelskirchen unter Telefon 02196/710-224 oder per E-Mail an abfall@wermelskirchen.de zur Verfügung.

 

 

 

Kontakt zur Meldung


K. Kellermann

k.kellermann@­wermelskirchen.de 02196 710-101 Stabsstelle - Büro der Bürgermeisterin Adresse | Öffnungszeiten |
Bio-Abfall im Winter in Zeitungspapier einwickeln.
Damit die Reste nicht festfrieren: Bio-Abfall im Winter am besten in Zeitungspapier einwickeln und erst dann in die Tonne werfen. Foto: Pixabay