Total fairrückt: Erste Fair Trade Night im Bürgerzentrum

Erstellt von Kathrin Kellermann | |   News

Es ist eine verschobene Premiere für die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“: Zum ersten Mal laden sie zur Fair Trade Night, der Nacht rund um den Fairen Handel, am Freitag, 13. Mai, von 19 bis 22 Uhr ins Bürgerzentrum in der Telegrafenstraße. Bereits im vergangenen Jahr sollte die Veranstaltung mit der bunten Mischung aus Informationen rund um den Fairen Handel und Kostproben der fairen Produkte stattfinden. „Da mussten wir die Nacht jedoch wegen der Corona-Pandemie absagen“, erklärt Brigitte Zemella für die Steuerungsgruppe.

Jetzt ist es endlich soweit: Bei der Nacht des fairen Handels können sich Besucherinnen und Besucher an zahlreichen Ständen nicht nur über fair gehandelte Produkte informieren, sondern auch entdecken und schmecken, wie lecker und vielfältig Kekse, Schokoriegel oder Kaffee aus der fairen Produktion sind. Die Entscheidung, auch mal zur fairen Schokolade oder fairer Kleidung zu greifen, sei eine politische, so die Steuerungsgruppe. „Es sind Entscheidungen gegen Kinderarbeit und Fluchtursachen und für demokratische Strukturen“, sagt Ulla Buhlmann, die sich mit ihren Mitstreiterinnen im Weltladen in Wermelskirchen seit 41 Jahren für den fairen Handel einsetzt.

Ziel der ersten Fair Trade Night ist es, Interessierten einen Überblick zu geben, wo es in Wermelskirchen fair gehandelte Produkte gibt und vor allem auch das Bewusstsein dafür zu schärfen, welchen Unterschied es macht, wenn mehr faire Produkte gekauft werden: Fairtrade Produzenten garantieren faire Löhne und gerechte Arbeitsbedingungen und setzen sich gegen Kinderarbeit und Diskriminierung ein. Spannend vor allem beim Verkauf von fairen Spielsachen: „Das steckt zwar buchstäblich noch in den Kinderschuhen“, sagt Leida Raue. „Aber bei diesen Spielsachen können sich Eltern sicher sein, dass sie etwas für ihre eigenen Kinder kaufen, das nicht durch skrupellose Kinderarbeit gefertigt wurde.“

An insgesamt 20 Ständen können sich Interessierte unter anderem auch darüber informieren, woran faire Produkte zu erkennen sind. Mit dabei sind der Weltladen Wermelskirchen und der Krämerladen, die beide ein breites Angebot an Kleidung, Lebensmittel, Spielzeug und Filzarbeiten präsentieren. Passende Bücher zum Thema Fairer Handel stellen die Buchhandlungen Van Wahden und Marabu vor. Mit einem Film will das Gymnasium Wermelskirchen für ein Umdenken werben. Die Schülerinnen und Schüler haben sich intensiv mit der Thematik Fairer Handel beschäftigt und präsentieren in dem Film ihre Arbeitsergebnisse.

Auch für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 3 der Schwanenschule ist vor allem die ungerechte Behandlung der Kinder in Dritte Welt Ländern ein wichtiges Thema: Mit ihrer Lehrerin Gunhild Dahlhoff haben sie deshalb Bilder gemalt und mit schönen Zitaten versehen. Die künstlerischen Werke werden bei der Fair Trade Night im Eingangsbereich ausgestellt.

Trotz der vielen gelieferten Fakten kommt der Spaß jedoch nicht zu kurz kommen. „Die Besucherinnen und Besucher sollen sich an dem Abend mit allen Sinnen informieren können“, heißt es von der Steuerungsgruppe. Denn: „Fairer Handel macht auch Spaß“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück. „Und es ist eine Botschaft, wenn wir die fairen Produkte kaufen. Wenn wir den fairen Handel unterstützen, sorgen wir mit jeder Packung Kekse oder anderen Produkten dafür, dass die Welt ein wenig gerechter und besser wird.“

Begleitet wird der Abend von Armin Himmelrath und Uwe Engelbracht, die einigen wohlbekannt unter dem Namen „Herbert und Hotchkiss“ sind. Für die musikalische Umrahmung sorgt Les Searle mit Weltmelodien am Klavier. Außerdem können Interessierte Rätsel lösen oder beim „ArcheRy Bogenprojekt“ ihre Geschicklichkeit testen können. Bevor sie an einem der Stände verschiedenste Leckereien probieren können. Wie köstlich faire Häppchen sind stellt unter anderem „Charlotte kocht“ unter Beweis. 

„Wir freuen uns darauf, mit Vorträgen, Filmen, Spielen und Musik zu einer bunten Fair Trade Night einzuladen“, sagt Brigitte Zemella. „Es gibt viele Bewegungs-, Probier- und Genussmöglichkeiten, mit denen der Faire Handel erlebbar wird. Und wer sich dann bewusst dafür entscheidet, fair zu kaufen, kann einen Beitrag dazu leisten, die Welt fairer, nachhaltiger und schöner zu machen.“


Info: Seit 2015 ist Wermelskirchen „Fairtrade-Stadt“. Erst Ende 2021 wurde diese Auszeichnung durch TransFair e.V. für weitere zwei Jahre verlängert. Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Wermelskirchen“ baut das Engagement für den fairen Handel kontinuierlich weiter aus. Wermelskirchen ist eine von bundesweit 780 Fairtrade-Städten.

Die Steuerungsgruppe freut sich immer über Helferinnen und Helfer, die bei Aufgaben und Projekten helfen. Interessierte melden sich gerne bei Brigitte Zemella per Mail unter b.zemella@wermelskirchen.de oder telefonisch unter 02196 / 710-620.

Kontakt zur Meldung


B. Zemella

B.Zemella@­wermelskirchen.de 02196 710-620 Amt für Stadtentwicklung Sachgebiet Umwelt und Vertragswesen Adresse | Öffnungszeiten |
Die Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt“ organisiert die erste Fair Trade Night.
Die Steuerungsgruppe „Fairtrade Stadt“ organisiert die erste Fair Trade Night, eine Nacht rund um den Fairen Handel: Dr. Claudia Schumacher, Ulla Buhlmann, Gunhild Dahlhoff, Dr. Volker Groß, Ulla Renzmann, Leida Raue und Brigitte Zemella (von links). Foto: Stadt Wermelskirchen / Kellermann
Die Kunstwerke der Jahrgangsstufe 3 der Schwanenschule.
Die Kunstwerke der Jahrgangsstufe 3 der Schwanenschule.