Reparaturmaßnahmen an der Sekundarschule gehen weiter

|   Startseite

Die Entscheidung in der Kommunalpolitik ist gefallen: Am Standort Wirtsmühler Straße/Weyersbusch soll es ab dem Schuljahr 2023/2024 eine Gesamtschule geben. Bereits jetzt beginnen die ersten nötigen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der noch bestehenden Sekundarschule. Insgesamt 32,7 Millionen Euro sind dafür im städtischen Haushaltsentwurf bereitgestellt worden.

Nachdem in den Osterferien Tischler Ruben Engels von der Wermelskirchener Schreinerei Gerhards die Elemente der Holzfassade an den Modulbauten geprüft, ausgebessert und nachgeschraubt hat, waren nun Miroslav Petershofen und Yannick Schröder vom Malergeschäft Friese in Remscheid vor Ort, um die Holzfassade zu behandeln: „Bevor wir lackieren können, müssen wir das Holzschutzmittel auf die Fassade bringen, damit diese besser geschützt ist. Da werden wir sicher zweimal streichen, weil es unbehandeltes Holz ist“, erklären die beiden Fachmänner, die anschließend mit dem Lack loslegen. „Mehr als 30 Liter werden wir sicherlich benötigen, aber dann ist die Holzfassade wieder top in Ordnung.“

Kontakt zur Meldung


K. Kellermann

k.kellermann@­wermelskirchen.de 02196 710-101 Stabsstelle - Büro der Bürgermeisterin Adresse | Öffnungszeiten |
Miroslav Petershofen (links) und Yannik Schröder streichen aktuell die Holzfassade der Modelbauten an der Sekundarschule.
Miroslav Petershofen (links) und Yannik Schröder streichen aktuell die Holzfassade der Modelbauten an der Sekundarschule. Foto: Stadt Wermelskirchen / Kellermann