6. Bergische Wanderwoche – Tourismusgesell-schaft zieht positive Bilanz

|   Startseite

Am Pfingstmonat ist die 6. Bergische Wanderwoche zu Ende gegangen. In 17 Tagen haben in der Region rund 90 Wanderungen stattgefunden, an denen über 2.200 Gäste teilgenommen haben. „Wir sind mit den Besu-cherzahlen sehr zufrieden. Besonders beliebt waren er-neut die Kräuterwanderungen, die alle restlos ausge-bucht waren“, freut sich Tobias Kelter, Geschäftsführer von „Das Bergische“/Naturarena Bergisches Land.
Besonders gut besucht waren die Veranstaltungen in Hückeswagen, vor allem die „Laternenwanderung“ und die „Sonnenaufgangswanderung“, aber auch das „Eseltrekking“ in Bergneustadt oder „Singen auf dem Liederweg“ in Lindlar zogen viele Besucher an. „Die Auswertung der diesjährigen Wanderwoche zeigt er-neut, dass die Gäste sich stark für Angebote interessie-ren, die nicht alltäglich sind und einen Überraschungs-moment beinhalten“, erläutert Kelter. Aber auch klassische Wanderungen seien gut angekommen, z.B. die Wanderung „Von Egen nach Kreuzberg“ oder eine „Tour durch den Königsforst“ seien nahezu ausgebucht gewesen.
Zunehmend locke die Wanderwoche Gäste aus ganz NRW ins Bergische. Der Großteil der Teilnehmer kom-me zwar immer noch aus dem Rheinisch-Bergischen und dem Oberbergischen Kreis, aber die Teilnehmer gaben immer häufiger die Städte des Rheinlandes, den Nieder-rhein und das Ruhrgebiet als Wohnorte an.
„Das ist eine sehr positive Entwicklung, die uns deutlich zeigt, dass „Das Bergische“ als lohnendes Ziel für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub wahrgenommen wird“, so Kelter.