Hier sehen Sie eine Übersicht der vergangenen Pressemitteilungen der Stadtverwaltung aus den letzten Monaten und Jahren.

Pressearchiv 2022

Ein weiteres Ladenlokal steht nicht mehr leer

Erstellt von Kathrin Kellermann | |   News

Dass in den vergangenen acht Jahren die Ladenleerstände in Wermelskirchen um rund 15 Prozent zugenommen haben, wollten weder die Stadt, noch der Stadtmarketingverein „Wir in Wermelskirchen“ einfach so hinnehmen. Deshalb hat die Stadt 2021 Fördergelder für 2022 und 2023 beantragt – und auch bekommen. „Mit dem Förderprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW, das vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung aufgelegt wurde, konnten wir seitdem fünf Ladenlokale zu günstigen Konditionen in Wermelskirchen anmieten“, sagt Florian Leßke, Amtsleiter Stadtentwicklung.

Pünktlich zur Kirmes eröffnete in dieser Woche Stefan Rojewski mit „Fashion & more“ sein mittlerweile drittes Geschäft in Wermelskirchen. Nach „female“ und „male“ kommt der dritte Laden in der Telegrafenstraße dazu. Die 200 Quadratmeter Verkaufsfläche von „Fashion & more“ wurden gerade in den ehemaligen Räumen der Deutschen Bank-Filiale eröffnet.

Durch das Förderprogramm konnten vorher bereits die Schlaganfallhilfe (Eich), Berg Möbel (Kölner Straße), Dampf-Revolution (Telegrafenstraße) und Frisör Tillmanns (Eich) neue Räumlichkeiten ermöglicht werden. Bürgermeisterin Marion Lück: „Es ist toll, was dabei herauskommen kann, wenn Wermelskirchen an einem Strang zieht.“

Die finanziellen Mittel aus dem Gesamtbudget, das etwa 383.000 Euro beträgt, wovon 90 Prozent Fördermittel sind, werden eingesetzt, um leerstehende Ladenlokale wieder mit Leben zu füllen. Diese mietet die Stadt an, um sie dann zu einem sehr geringen Mietsatz weiter zu vermieten. „Die Differenz zwischen Miete und Mieteinnahmen finanziert die Stadt zu 90 Prozent mit Fördermitteln, den Rest trägt der städtische Haushalt“, erklärt Florian Leßke das Konzept, mit dem der Leerstand in der Innenstadt auch weiterhin reduziert werden soll.

Außerdem umfasst die Förderung Mittel für Unterstützungsleistungen. Dafür hat die Stadt den Marketingverein „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) beauftragt, Mietinteressenten (zum Beispiel Start-Ups, soziale Träger, Vereine oder ähnliches) mit den für sie passenden Ladenlokalen zu verknüpfen.

Interessierte können sich per Mail direkt an info@wiw-marketing.de wenden.

 

Kontakt zur Meldung


F. Leßke

F.Lesske@­wermelskirchen.de 02196 710-610 Amt für Stadtentwicklung Adresse | Öffnungszeiten |
Freude sich über die Eröffnung von „Fashion & more“
Freuten sich über die Eröffnung von „Fashion & more“ und den Erfolg des Förderprogramms gegen Ladenleerstände in der Innenstadt: Bürgermeisterin Marion Lück, Verkäuferin Astrid Schobel, Jasmin Riemann (WiW), Inhaber Stefan Rojewski, Verkäuferin Rosa Rizzo, Florian Leßke, Amtsleiter Stadtentwicklung, Andre Frowein und Sylvia Mundstock (beide WiW, von links). Foto: Stadt Wermelskirchen / Kellermann