PIA- Ausbildung (m/w/d)

Die PIA-Ausbildung steht für eine „praxisintegrierte“ Ausbildung, bei der Theorie und Praxis so mit einander verknüpft sind, dass ein optimales und praxisnahes Lernen gewährleistet wird. Die Ausbildung befähigt zur selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeit als Fachkraft (Erzieher/-in) in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern.

Für den Praxisteil dieser Ausbildung arbeiten Sie in einer unserer städtischen Kindertageseinrichtungen und sind vor allem in der vorschulischen Erziehung tätig.

Zu Ihren Aufgaben gehören das Erziehen, Betreuen und Fördern der Kinder, das Vorbereiten von Lernmaterial sowie das Beobachten und das Entwickeln von Maßnahme- und Strategieplänen auf Grundlage der Verhaltensanalyse der Kinder.

Einstellungsvoraussetzungen, um die PIA-Ausbildung direkt starten zu können, sind:

  • Fachoberschulreife und eine zweijährige Berufsausbildung zum/r Kinderpfleger/-in,  Sozialassistent/-in, Heilerziehungshelfer/-in
  • oder Fachhochschulreife mit der Fachrichtung Sozialpädagogik (zweijährigen Fachoberschule Sozial- und Gesundheitswesen)
  • oder Höhere Berufsfachschule (HBFS) Sozialwesen nach bestandener Prüfung (ohne zusätzliches Praktikum)
  • oder Abitur und ein Praktikum über 240 Stunden (sechs Wochen in Vollzeit) in einer sozialpädagogischen Einrichtung, auch in Form eines freiwilligen sozialen Jahres, eines einschlägigen Ersatzdienstes, Zivildienstes (Kindergarten, Heimbereich, Offener Ganztag einer Grundschule)
  • oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem nicht sozialpädagogischen Beruf mit Fachoberschulreife und ein Praktikum über 240 Stunden (sechs Wochen in Vollzeit) in einer sozialpädagogischen Einrichtung, auch in Form eines freiwilligen sozialen Jahres, eines einschlägigen Ersatzdienstes, Zivildienstes (Kindergarten, Heimbereich, Offener Ganztag einer Grundschule)
  • oder fachfremde Fachhochschulreife und ein Praktikum über 900 Stunden (halbes Jahr in Vollzeit) in einer sozialpädagogischen Einrichtung, auch in Form eines freiwilligen sozialen Jahres, eines einschlägigen Ersatzdienstes, Zivildienstes (Kindergarten, Heimbereich, Offener Ganztag einer Grundschule).

 
Als Erzieher/-in werden Sie fast ausschließlich mit anderen Menschen (vorrangig Kinder aber auch Jugendliche, deren Eltern oder Kollegen) zusammenarbeiten. Gerade deshalb ist es von hoher Wichtigkeit, Freude, Interesse und Engagement an der Arbeit mit Kindern zu haben. Weitere wichtige Voraussetzungen sind Einfühlvermögen, eine hohe Belastbarkeit und Flexibilität.

Die PIA-Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und besteht aus einem fachtheoretischen (2.400 Stunden) und einem fachpraktischen (1.200 Stunden) Teil. In der Regel wird folgende Verteilung von Unterrichts- und Praxistagen angewendet:

  1. Ausbildungsjahr:  2 Tage Praxis / 3 Tage Unterricht in der Schule
  2. Ausbildungsjahr: 3 Tage Praxis / 2 Tage Unterricht in der Schule
  3. Ausbildungsjahr: 3 Tage Praxis/ 2 Tage Unterricht in der Schule

 
Während der Ausbildung erhalten Sie ein monatliches Brutto-Ausbildungsentgelt in Höhe von derzeit:

1. Ausbildungsjahr ca. 1.165,69 
2. Ausbildungsjahr

ca. 1.227,07

3. Ausbildungsjahr

ca. 1.328,38

 

Daneben können Sie monatlich eine vermögenswirksame Leistung von bis zu 13,29 € erhalten.
 
Bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung besteht im Rahmen des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) ausserdem die Möglichkeit, eine einmalige Erfolgsprämie in Höhe von 400,00 € zu erhalten.

Interesse?
 
Nächster Einstellungstermin ist der:                 01.08.2022 

 

zurück zur Startseite