Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung in Wermelskirchen


Privater Klimaschutz wird bis zum 31.12.2021 gefördert!

Fassaden- und Dachbegrünung an privaten und gewerblich genutzten Gebäuden können durch insgesamt 300.000€ Landesmittel bezuschusst werden.


Der Begriff Klimaschutz und die damit einhergehende Verantwortung jedes Einzelnen erfahren einen stetig wachsenden Stellenwert in Politik, Verwaltung und im Privatleben. Doch wie genau kann man das Klima schützen und einen eigenen Beitrag leisten?

Eine Antwort darauf bietet das neuaufgelegte Förderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“, das vom NRW Landesministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz aufgelegt wurde und bis zum 31.12.2021 Maßnahmen fördert, die das Stadtklima verbessern.
Neben kommunalen Projekten können auch Besitzer von privat oder gewerblich genutzten Immobilien/Gebäuden unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien eine finanzielle Hilfestellung erhalten.
Gefördert werden Investitionen und Bepflanzungen mit mehrjährigen vorrangig heimischen Pflanzen zur Begrünung von Dächern und Fassaden sowie Ausgaben für die Planung im Zuge der Maßnahmenumsetzung.
Die Stadt agiert auch für private Projekte als Antragssteller, ist für die gesamte Abwicklung des Förderprogramms zuständig und somit der Ansprechpartner, um eine Förderung zu erhalten.
Eine wichtige Bedingung für eine Zuwendung ist unter anderem, dass die Bauabnahme des Gebäudes vor mindestens fünf Jahren erfolgte und dargestellt wird, wie die Maßnahme das Stadtklima positiv beeinflusst. Die Förderhöhe beträgt maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten bei maximal 300.000€ pro Kommune, weshalb die genaue Quote von der Anzahl der beantragten Maßnahmen abhängt und vor einer Beantragung allen Interessenten mitgeteilt wird.

Vertiefte Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie unter "WIR IN NRW - DAS LANDESPORTAL".

Die Stadt Wermelskirchen stellt derzeit einen Antrag auf Zuwendung beim Land NRW und arbeitet die nötigen Formulare zur Durchführung des Programmes aus. Sollte die Zuwendung bewilligt werden, erfolgt ein offizieller Programmaufruf und die Möglichkeit einer Antragsstellung für Privatpersonen und Unternehmerinnen und Unternehmern. Bisher eingegangene Interessensbekundungen wurden erfasst und erhalten Informationen, sobald eine Rückmeldung zur Durchführung des Programmes erfolgte.


Ihre Ansprechperson

Frau L. Engstfeld

L.Engstfeld@­wermelskirchen.de 02196 710-604 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Externe Informationen