Der Jugendfreizeitpark an der Balkantrasse


 

Bald ist es so weit und der Jugendfreizeitpark in Wermelskirchen kann offiziell eröffnet und für die Nutzung freigegeben werden! "Das Unternehmen, das mit der Umsetzung beauftragt wurde, arbeitet mit voller Power und wann immer es möglich ist", sagt Daniela Stelluto vom Tiefbauamt der Stadt Wermelskirchen. Wenn das Wetter im Frühjahr mitspielt, sollen in wenigen Wochen die ersten Skater über die Anlage flitzen und Jung und Alt die Multifunktionsfläche ausprobieren.

Der Jugendfreizeitpark ist damit das erste Projekt des IEHKs Wermelskirchener Innenstadt 2030, das fertig gestellt, für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar das Stadtbild prägt und die Freizeitmöglichkeiten aufwertet. Durch seine Lage an der Balkantrasse ist die Fläche nicht nur für Jugendliche aus Wermelskirchen, sondern auch für überregionale Besucherinnen und Besucher erreichbar und ist damit eine Perle an der Radstrecke.

Ausgestattet ist die Anlage mit einer Multifunktionsfläche für unterschiedliche Sportarten mit und ohne Fahrgerät, einer Bowl, mehreren Plateaus, einer Rail Bank und anderen Hindernissen. Damit kommen u.a. Skater und Stuntscooter Fahrer voll auf ihre Kosten. Begleitet wird die Fläche von der Jugendförderung der Stadt Wermelskirchen, die auch regelmäßig organisierte Veranstaltungen anbieten wird.

Der Rat der Stadt Wermelskirchen hatte in seiner Sitzung am 16.12.2019 den Bau des Jugendfreizeitparks als erste umzusetzende Maßnahme des IEHKs beschlossen.

Die Realisierung des Projektes wurde mit Mitteln der Städtebauförderung (70%) und der finanziellen Unterstützung Dritter (30% Spenden) ermöglicht.