Datenerhebung für den "Mietspiegel Wermelskirchen 2023" startet - Mitwirkung gefragt

Die Fortschreibung des Mietspiegels Wermelskirchen 2023 beginnt. Erster Schritt ist der aktive Einstieg in die Bewerbung der Datenerhebung. Bürgermeisterin Marion Lück ruft Mieterinnen und Mieter sowie Vermieterinnen und Vermieter auf, sich rege zu beteiligen: "Jeder Datensatz zählt! Je größer der Rücklauf, desto genauer lässt sich der hiesige Wohnungsmarkt mit seinen derzeitigen Mietspannen abbilden." Die Teilnahme erfolgt durch das Ausfüllen und Absenden des Fragebogens zur Erhebung von Mietwerten.

Der Mietspiegel für frei finanzierte Wohnungen im Stadtgebiet ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete und bildet das örtliche Mietpreisniveau ab. Er ist eine wichtige Orientierungshilfe für Mietparteien, um in eigener Verantwortung die Miethöhe zu vereinbaren. Dies ist seit etwa anderthalb Jahren auch für das Wermelskirchener Stadtgebiet mithilfe des eigenständigen Mietspiegels Wermelskirchen 2021 gewährleistet.

Jetzt gilt es, dieses Instrument gemäß der neuesten Entwicklungen am Wohnungsmarkt fortzuschreiben. Dazu besteht ab sofort die Möglichkeit, an der Mietdatenerhebung mitzuwirken. Die Teilnahme daran ist freiwillig und bis Ende Oktober 2022 vorgesehen.

Begleitet und unterstützt wird der Prozess weiterhin von einer Arbeitsgruppe, zu der, neben der Stadt, Vertreterinnen und Vertreter des Mieter- und des Haus- und Grundbesitzervereins sowie weitere Wohnungsmarktakteurinnen und -akteure gehören. Zusammengestellt wird der sogenannte einfache Mietspiegel mit fachlicher Unterstützung der Rheinische Immobilienbörse (e.V., Köln). Daher finden Sie sowohl den Fragebogen zur neuen Mietdatenerhebung, als auch den gültigen Mietspiegel 2021 auf deren Internetseite:

Darüberhinaus wird die Rheinische Immobilienbörse (e.V.) auf Bezieherinnen und Bezieher des Mietspiegels 2021 noch gezielt mit der Bitte um Beteiligung zukommen. Bürgermeisterin Marion Lück animiert: "Jede und Jeder, der bei der Umfrage zur Mietdatenerhebung mitmacht, trägt dazu bei, eine breite und sichere Datenbasis zur Fortschreibung des Mietspiegels Wermelskirchen zu schaffen."

Bei Fragen zur Datenerhebung können Sie sich telefonisch (0221 - 1640 4130) in der Zeit von 09:00 - 13:00 Uhr an die Geschäftsstelle der Rheinische Immobilienbörse (e.V., Köln) oder per E-Mail an ursula.zimmermann@rheinische-immobilienboerse.de wenden.